Kuhn-Gruppe wechselt Hausbank

Nach über 60 Jahren hat sich die Kuhn-Gruppe leider zu einem Wechsel ihrer Hausbank entschließen müssen. Weiterlesen

Ein Großteil der Bankgeschäfte der Kuhn-Gruppe wird nun von der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen auf die Stadtsparkasse Remscheid, die Volksbank Oberberg, die Volksbank im Bergischen Land und die Commerzbank AG übertragen.

Seit längerer Zeit haben wir die Entwicklungen bei der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen mit wachsender Sorge beobachtet. Mit dem Wechsel vieler Vorstände geht es seit Jahren nur noch um Risikovermeidung. Die Kundeninteressen wurden komplett aus den Augen verloren und die Kommunikation hat seit einiger Zeit sowohl auf der Vorstands- als auch auf der Fachebene sehr gelitten bzw. war nicht mehr vorhanden. Für uns als Kunden wurden bei jedem Gespräch neue Hürden aufgebaut, Anfragen gestellt und Forderungen angesprochen, die nicht mehr nachvollzogen werden konnten. Verständnis oder gar Unterstützung haben wir von unserer jahrzehntelangen Hausbank seit über einem Jahr nicht mehr erfahren.

Wir verstehen die schwierige Lage angesichts eines geplatzten Mergers und der jetzigen Eingliederung in die Kreissparkasse Köln, vor der die Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen aktuell steht. Dass hierbei jedoch der Kunde völlig in den Hintergrund tritt, können wir nicht nachvollziehen.

Auch die weiteren Perspektiven innerhalb der Kreissparkasse Köln – einer Großbank mit einer Bilanzsumme von über 23,8 Mrd. EUR (31.12.2021) – sind für uns ungewiss und als mittelständisches Unternehmen vor Ort fragwürdig. So blieb uns keine andere Möglichkeit als einen Wechsel unserer Hausbank durchzuführen.

Mit der Stadtsparkasse Remscheid und den Volksbanken Oberberg und im Bergischen Land haben wir dabei Partner gefunden, die von Anfang an eine ausgesprochene Mittelstandsorientierung erkennen ließen und über eine gesunde Finanzstruktur verfügen. Wir freuen uns, dass es in unserer Region Institute gibt, die sich als Partner ihrer Kunden verstehen und deren Ziel es ist, langfristige, vertrauensvolle Beziehungen einzugehen.

Die kommenden Jahre werden gerade im Bereich des Bankensektors nicht einfacher. Wir stehen als energieintensives Unternehmen im Fokus zahlreicherer Regulierungen und unter besonderer Risikobeobachtung. Aus dieser Situation heraus sind wir jedoch als sehr gefragter Lieferant unserer weltweiten Kunden in der Lage, unsere Finanzkraft zu stärken und sehr wichtige Beiträge zur CO2-Reduktion in Deutschland und in der Welt als Technologieführer zu entwickeln und umzusetzen.

Wir schauen daher mit Zuversicht und Optimismus in die Zukunft und freuen uns, hierfür auch die richtigen Finanzpartner an unserer Seite gefunden zu haben.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

array(4) { ["comment"]=> string(213) "

" ["author"]=> string(222) "

" ["email"]=> string(252) "" ["url"]=> string(160) "

" }

fünf − eins =